Kapazitiver Taster

Simply TOUCH a running system

Ein Schalter. Man drückt ihn, spürt einen mechanischen Vorgang, der zum Schluss mit einem „Klacken“ bestätigt wird. In Zeiten von Smartphone und Co. hat diese Vorstellung eines Tasters schon fast etwas Nostalgisches. 

Schon lange etabliert im Bereich der Bedientechnik, haben sich diverse Touchtechnologien wie die kapazitive, die resistive oder die projiziert resistive Bedienung. 

Die Vorteile dieser Art der Bedienung liegen klar auf der Hand – Sie sind mechanisch verschleißfrei und hygienisch in der Benutzung. Vor allem Letzteres hat seit der Pandemie immens an Bedeutung gewonnen. 

Mit dem Kapazitiven Taster aus dem Hause GETT kommen wir dieser Anforderung nach und leisten unseren Beitrag zu einer sicheren und intuitiven Mensch-Maschine-Beziehung.  

Voriger
Nächster

Die Vorteile des Kapazitiven Tasters auf einen Blick

Mechanisch verschleißfrei. Da es bei kapazitiver Bedientechnik keine direkte mechanische Einwirkung braucht, werden so auch keine Abnutzungserscheinungen generiert. Das Gleiche gilt für den Schaltvorgang an sich, da auch dieser nicht mechanisch ist.    

Absolut hygienisch. Bedingt durch die glatte Oberfläche lässt sich der Taster sehr leicht und gründlich reinigen und ist darüber hinaus noch staub- und wasserdicht. 

Hoher Designwert. Je nach Kundenwunsch, kann der kapazitive Taster in Form, Farbe und Design angepasst werden. So wird dieser im Umfeld seines Einsatzortes zum echten Blickfang oder integriert sich dezent in seine Umgebung.

Der Kapazitive Taster im Detailcheck

Die Funktionsweise

Anders als bei seinem großen Bruder, dem Touchscreen, handelt es sich beim Kapazitiven Taster um einen abgegrenzten, physisch präsenten Schalter, welcher auf kapazitiven Sensoren basiert. 

Ausschlaggebend für die Auslösung des entsprechenden Prozesses, ist schlichtweg die Berührung der Bedienoberfläche. Auf dieser ist eine leitende Schicht aufgebracht. Mittels Wechselstroms wird hier eine konstante Spannung erzeugt. Wird diese nun durch eine Berührung mit dem bloßen Finger oder einem Stylus Stift berührt, wird das elektrische Feld unterbrochen, und eine Interaktion ausgelöst.  

Für eine erhöhte Bediensicherheit bieten wir optional die Integration eines Totmannschalters an.  

Der Aufbau

Beim klassischen kapazitiven Einzeltaster handelt es sich um eine Einbauvariante. Eine starre Leiterplatte aus FR4-Material bildet dabei den Taster. 

Bestückt ist diese Leiterplatte mit der Sensorfläche selbst und Komponenten wie LEDs und dem Anschluss auf der Rückseite. 

In der Standardvariante misst der Taster 40 x 40 x 9 mm. Die physischen Abmessungen können je nach Kundenwunsch variiert und angepasst werden. Sprechen Sie dazu gerne mit unserem Projekt-Team. 

Die Integration

Für die Integration des kapazitiven Tasters haben sich diverse Herangehensweisen etabliert.  

Eine Variante ist das Aufbringen der Bedienfront mittels Klebefolie, welche in einer staubfreien Umgebung verarbeitet wird. 

Eine weitere Option stellt die direkte Bestückung der bedruckten Rückseite einer Bedienfront dar. Erfahrungsgemäß besteht diese meist aus Glas oder PMMA. 

Auch der Druck von Sensorfläche und Leiterplatte auf ein transparentes und flexibles Medium ist eine gängige Variante der Integration.  

Modifizierung

Unsere standardisierten Tasten sind sehr flexibel und modifizierbar. Gemeinsam mit dem Kunden entwickelt unser Projektteam , den Taster, der Ihren Ansprüchen gerecht wird.  

Neben dem Einzeltaster ist ebenso eine Umsetzung als Tastenfeld oder Tastatur im Voll-Layout möglich. 

Die Technologie ermöglicht einen flachen Aufbau und ist umsetzbar als Glas-, Kunststoff- oder als andere nichtleitende Oberfläche. Dabei lässt sich das grafische Interface nahezu unlimitiert kreativ gestalten. Durch die rückseitige Aufbringung des Dekors ist dieser vor Abrieb geschützt und lange haltbar. 

Weitere Anpassungen des Standardsortiments können hinsichtlich: 

  • Farben der LEDs, 
  • Helligkeit, 
  • Funktion, 
  • Prell,- Signal- und Erholungszeiten 

vorgenommen werden. 

Voriger
Nächster

Die Profiteure des Kapazitiven Tasters

Der kapazitive Einzeltaster ist ein wahrer Allrounder und bedingt seiner Eigenschaften, vielfältig einsetzbar. 

Die Benutzerfläche aus Glas oder Acrylglas lässt sich einfach und gründlich reinigen. Bei einer ebenen Integration des Tasters, ist ein Eindringen und Festsetzen von Schmutz- und Staubpartikeln sowie Flüssigkeiten in Rillen, nicht möglich. So erfüllt der Taster einen hohen Hygienestandard und ist bestens geeignet für den Einsatz im medizinischen Umfeld. 

Darüber hinaus ist der kapazitive Taster sehr robust und verschleißfrei in der Bedienung, was eine lange Lebensdauer bedingt. Der Einsatz im industriellen Umfeld ist daher ein gängiges Szenario. 

Downloads Kapazitiver Taster

Suche